Die neue Ausgabe des ePaper "Der Malinois 2023.2" ist online. --- ePaper-Der-Malinois 2023.2

FMBB Weltmeisterschaft 2024

Der Termin der nächsten FMBB ist auf den 23. bis 28. April 2024 festgelegt worden.
Austragungsort ist Viale Olimpia, 37051 Bovolone VR in Italien, ganz in der Nähe von Verona. Weitere Details findet ihr auf der Internetseite der Veranstaltung.

Auch wenn jeder Verein unterschiedliche Traditionen und Schwerpunkte im Rahmen seiner Vereinsaktivitäten hat, möchten wir gemeinsam die Grundlage schaffen, um den jeweiligen Vereinsmitgliedern die gleichen Voraussetzungen zur Teilnahme an der FMBB zu gewährleisten.

Deshalb haben wir, die drei deutschen Mitgliedsverbände der FMBB (BSD, DKBS und DMC), auf Basis der FMBB Regularien einen Kooperationsvertrag geschlossen und das Vorgehen, um zukünftig einheitliche Qualifikationsbedingungen für die FMBB-WM festzulegen, geregelt.

Im Zuge der Kooperation haben wir Ausschüsse definiert, die mit beauftragten Mitgliedern der jeweiligen Rassezuchtverbände besetzt sind.

Für jede Sparte werden eigenständige Qualifikationswege zur FMBB durch eben diese Ausschüsse festgelegt.

Solltet ihr Fragen haben, stehen euch die Ausschussmitglieder für die jeweiligen Sparten verbandsübergreifend als Ansprechpartner zur Verfügung.

Für alle Teilnehmer egal welche Sparte gilt:

Der Hundeführer muss seinen Wohnsitz in Deutschland haben und nachweislich mindestens seit 6 Monaten (Voll-) Mitglied in einem deutschen, der FMBB angehörigen Zuchtverband sein (BSD, DKBS, DMC). Der Hund muss mind. 6 Monate in ein deutsches Zuchtbuch/Anhangregister eingetragen sein (Stichtag für die Fristen ist unser nationaler Meldeschluss/01.02.2024). Die Qualifikationsprüfungen müssen in ein offizielles deutsches Leistungsheft (dem VDH untergliedert) eingetragen sein. Ausnahmen gelten für Canicross/Bikejöring, wie unten beschrieben.
Es werden nur Hunde in das deutsche WM-Team entsandt, die zum Zeitpunkt der WM mindestens 24 Monate alt sind. Es gelten die im VDH gültigen Doping-Bestimmungen und die VDH-Sperrfristen für tragende und säugende Hündinnen.

Gemäß den Bestimmungen der FMBB kann ein Starter nur in einer Disziplin teilnehmen, auch wenn er sich theoretisch für mehr als eine Disziplin qualifiziert hat.

Jeder Teilnehmer erkennt an, dass er als Teil der deutschen Mannschaft in einheitlicher Teamkleidung und mit einheitlicher Sponsoren-Nennung zu den offiziellen Terminen zu erscheinen hat (Eröffnung, Auslosung, Wettbewerb, Siegerehrung, Abschlusszeremonie). Die Teamkleidung wird gemeinschaftlich für alle Teilnehmer organisiert. Zur Teamkleidung muss ggf. vom Starter ein Zuschuss bezahlt werden (Die Höhe des Zuschusses richtet sich nach Höhe der Sponsorengelder). DKBS-Mitglieder erhalten vom DKBS voraussichtlich wieder einen Zuschuss zur Teamkleidung. Teilnehmer des DMC und BSD wenden sich diesbezüglich bitte an ihre eigenen Vereine.

Die Meldungen sind bei den jeweiligen Ausschüssen mit ausgefülltem Meldeformular, vollständiger, lesbarer Kopie der Leistungskarte und Ahnentafel ausschließlich digital (und lesbar) einzureichen. Der Ausschuss leitet die Meldungen an den / die Mannschaftsführer der jeweiligen Sparte weiter.

Gleichzeitig mit der Meldung ist eine schriftliche Erklärung auf (ausschließlich) unserem Formblatt abzugeben, mit der sich der Hundeführer verpflichtet, im Falle einer Qualifikation an der Belgier-WM 2024 teilzunehmen und diese hier beschriebenen Bedingungen anzuerkennen.

Mit Abgabe der Meldung verpflichtet sich jeder Starter, seinen Hund durch einen Tierarzt seiner Wahl im Vorfeld untersuchen zu lassen. Hierbei muss ein Gesundheitsattest ausgestellt werden. Dieses Attest darf nicht älter 4 Wochen zu Beginn der FMBB WM sein. Diese Regelung gilt für alle Sparten. Bei Zuwiderhandlung erfolgt eine Abmeldung durch den Mannschaftsführer.

Die Meldung für die FMBB je Sparte erfolgt durch den Mannschaftsführer oder, falls noch kein Mannschaftsführer bestimmt wurde, durch den zuständigen Ausschuss. Die Ausschüsse behalten sich vor, bei unsportlichem oder vereinsschädigendem Verhalten nach Rücksprache mit dem Vorstand des Verbandes, aus dem das Mitglied stammt, eine Meldung zu verweigern. Der Mannschaftsführer hat bei den Veranstaltungen die Befugnis, bei unsportlichem oder vereinsschädigendem Verhalten den betroffenen Teilnehmer aus dem Wettkampf zu nehmen. Der Vorstand des Verbandes, aus dem das jeweilige Mitglied stammt, ist unverzüglich durch den Mannschaftsführer zu informieren und behält sich eine endgültige Entscheidung vor.

Wildcards
Die FMBB gewährt Wildcards für Hundeführer mit Hunden, deren Varietät nicht über den normalen Qualifikations- und Meldeweg erfolgreich ist. Da pro Disziplin und Varietät maximal eine Wildcard vergeben werden kann (und diese auch insgesamt auf vier pro Sportart begrenzt sind), sind diese Bewerbungen beim jeweiligen Ausschuss anzufragen. Ein Vorschlag erfolgt dann durch den jeweiligen Ausschuss nach Prüfung der ausreichenden Vorqualifikation und ist keine Garantie für einen Startplatz. Die endgültige Entscheidung fällt der FMBB-Vorstand nach Vorschlag durch die entsendenden Länder/Clubs. Für Canicross und Bikejöring sind keine Wildcards vorgesehen.

Qualifikationszeitraum
für alle Sportarten ist jedes Jahr von Anfang März des Vorjahres bis Ende Januar des Veranstaltungsjahres. Für die WM 2024 gilt also folgender Qualifikationszeitraum: 01.03.2023 bis 31.01.2024.

Ausnahme Hüten/ Herding

Der Qualifikationszeitraum für diese Veranstaltung ist einmalig länger als das übliche Jahr, da es in Deutschland fast nicht möglich ist, sich zu qualifizieren und Prüfungen im Ausland abgelegt werden müssen.
Für die WM 2024 gilt deswegen insoweit folgender Qualifikationszeitraum: 01.01.2022 bis 04.02.2024

Meldeschluss für alle Sportarten ist der 11.02.2024 23:59 Uhr eintreffend.
Meldungen werden angenommen ab dem 01.12.2023. Die dafür notwendigen Formulare findet ihr unter der jeweiligen Sparte. Meldungen sind ausschließlich und vollständig auf diesem Weg einzureichen.

Reservestarter
Die FMBB lässt die Nennung von zwei Reserveplätzen pro Sportart zu. Etwas abweichend ist die neue Regelung im Mondioring in der Kategorie 3 (siehe unten). Wir werden es wie in den letzten Jahren handhaben und nach dem Feststehen der Mannschaften die gemäß Qualifikationsmodus nachfolgenden Sportler ansprechen, ob sie als Reserve starten wollen würden und bereit sind, ggf. vor Ort zu sein. Reservestarter tragen die Kosten für ihre Teamkleidung selbst.

Wichtig: Stand dieser Qualifikationsbedingungen ist der 03.08.2023. Sollten sich die Regelungen seitens der FMBB ändern, werden wir unsere Qualifikationsbedingungen anpassen müssen. Sollten sich zu den Qualifikationsbedingungen Fragen ergeben, bitte möglichst frühzeitig stellen! Eventuelle Änderungen werden hier auf dieser Seite offiziell bekannt gegeben.

Mannschaftsführer
Die Mannschaftsführer der jeweiligen Sparte werden durch den zuständigen Ausschuss benannt. Vorzugsweise ist der Mannschaftsführer selbst kein Teilnehmer / Starter der FMBB WM.

Für alle Interessenten wird eine Facebook-Seite eröffnet. Dort können weitere Fragen beantwortet werden, sodass alle auf demselben Informationsstand sind.

Für ALLE feststehenden Teilnehmer wird es je Sparte eine WhatsApp-Gruppe geben. Diese wird durch die zuständigen Mannschaftsführer administriert.

AGILITY

Es werden die besten 10 Prüfungsläufe ab der Leistungsklasse A2 gewertet, sofern eine Mindestgeschwindigkeit von 4,25 m/sec im A-Lauf bzw. 4,75m im Jumping erreicht wurde.
Von den 10 Läufen können maximal 3 Jumpings gewertet werden.
Zusätzlich können zwei Platzierung unter den ersten 15% (aufgerundet) des jeweiligen Teilnehmerfeldes in der Kombinationswertung in einer Prüfung nachgewiesen werden. Die angerechneten Einzelergebnisse A2/3 und JP2/3 müssen mit der Wertnote V0 abgeschlossen worden sein.

Die Punktevergabe sieht wie folgt aus:

A2, Jp2
V0 1. Platz = 10 Punkte
V0 2. Platz = 9 Punkte
V0 bis Platzierung unter den ersten 15% (aufgerundet) = 8 Punkte
V0 mit Platzierung hinter den ersten 15% (aufgerundet) = 6 Punkte
V bis Platzierung unter den ersten 15% (aufgerundet) = 2 Punkte
V mit Platzierung hinter den ersten 15% (aufgerundet) = 1 Punkte

Kombiwertung Klasse 2
V0/V0 unter den ersten 15% des Starterfeld = 15 Punkte

A3, Jp3
V0 1. Platz = 15 Punkte
V0 2. Platz = 14 Punkte
V0 bis Platzierung unter den ersten 15% (aufgerundet) = 13 Punkte
V0 mit Platzierung hinter den ersten 15% (aufgerundet) = 11 Punkte
V bis Platzierung unter den ersten 15% (aufgerundet) = 7 Punkte
V mit Platzierung hinter den ersten 15% (aufgerundet) = 6 Punkte

Kombiwertung Klasse 3
V0/V0 unter den ersten 15% des Starterfeld = 20 Punkte

DKBS-Meisterschaft
Für die Teilnahme im Qualifikationszeitraum werden 5 Punkte extra angerechnet (unabhängig für welchen Verband der Start erfolgte).
Der DKBS-Meister erhält zusätzlich 15 Punkte, sofern beide Läufe vorzüglich abgeschlossen wurden.

Punktegleichheit
Bei Punktgleichheit wird das Team mit der höheren Leistungsklasse bevorzugt. Sollten die Teams in derselben Leistungsklasse starten, entscheiden die Punkte aus den eingereichten A-Läufen. Sind die ebenfalls punktgleich, entscheiden die Punkte aus den eingereichten Kombiwertungen.
Besteht dann immer noch Punktgleichheit, werden die weiteren A-Läufe, die im Qualifikationszeitraum liegen, zur Entscheidung herangezogen.

Abstieg innerhalb des Qualifikationszeitraums
Erfolgt im Qualifikationszeitraum ein freiwilliger Abstieg oder der Aufstieg wird nicht durchgeführt, verfallen ab dem Tag alle bereits erlaufenen Ergebnisse. Damit soll verhindert werden, dass ein Hundeführer den Weg wählt, die Qualifikations-Punkte komplett in der A2 zu sammeln und erst danach aufzusteigen.

Pflichttraining
Mit Abgabe der Meldung erklärt sich der Hundeführer bereit, am Pflichttraining für die FMBB-Agility-Mannschaft teilzunehmen.
Termin und Ort hierfür wird jedes Jahr neu festgelegt und bei den Qualifikationsbedingungen mit veröffentlicht.
Im Rahmen dieses Trainings wird die Team-Zusammenstellung ermittelt.
Wir werden nacheinander 2 Parcours aufbauen, die nach Prüfungsbedingungen gelaufen und bewertet werden.
Jeweils im Nachgang zu dem „Wertungslauf“ kann in dem Parcours gemeinsam trainiert werden.
Das Pflichttraining für die FMBB Agility Starter findet nun am 09.03.2024 in Lisa’s Agility Center, Industriepark Straße C4, 39245 Gommern, statt.

Sonderregelungen für Zuchthündinnen in der Sportsparte Agility
Wird eine Zuchthündin im Qualifikationszeitraum nachweislich für einen Wurf in einem der FMBB angeschlossenen Verband eingesetzt, so werden je ganzer „Ausfallwoche“ 1/52 der eingereichten Qualifikationen hinzugefügt. Die ohne Zuchteinsatz maximal zu erreichenden Qualifikationen können dabei nicht überschritten werden.
Der Zeitraum des „Ausfalls“ wird berechnet anhand der jeweils aktuell geltenden Fassung der Sperrfristen für tragende und säugende Hündinnen des VDH (aktuell: Sperrfrist gilt ab 19. Tag nach Decktag bis zur Vollendung der 12. Woche nach Wurftag).
Es muss zwingend eine Kopie der Deckmeldung und der Wurfmeldung der Meldung beigefügt werden.
(Anmerkung: diese Regelung wurde vorerst auf die Sportsparte Agility beschränkt, da erfahrungsgemäß eine deutlich höhere Anzahl an Prüfungen gelaufen werden muss, als in den anderen Sportarten. Demzufolge wirkt sich der Ausfall der Zuchthündinnen schwerer auf das Qualifikationsergebnis aus.)

Maximale Anzahl der Startplätze: 8

Fragen bitte an Sylvia Pannewitz.

OBEDIENCE

Klasse 3: Zwei mit mindestens SG bestandene Obedience-Prüfungen in der Klasse 3 mit zusammengerechnet einer Mindestpunktzahl von 475 Punkten. Es ist möglich, noch bis zu 3 weitere Qualifikationsprüfungen anzugeben. Wenn diese mit einer Mindestpunktzahl von 240 Punkten gelaufen sind, zählen sie jeweils als weitere 5 Punkte in der Qualifikation.
2023 konnten wir leider keinen Belgiercup organisieren. Deshalb dieses Jahr dazu keine Sonderregelung.

Für die Klasse 2 sind zwei sehr gute Ergebnisse nachzuweisen mit zusammengerechnet einer Mindestpunktzahl von 475 Punkten. Es ist möglich, noch bis zu 3 weitere Qualifikationsprüfungen anzugeben. Wenn diese mit einer Mindestpunktzahl von 240 Punkten gelaufen sind, zählen sie jeweils als weitere 5 Punkte in der Qualifikation.

Für die Klasse 1 sind zwei sehr gute Ergebnisse nachzuweisen mit zusammengerechnet einer Mindestpunktzahl von 475 Punkten. Es ist möglich, noch bis zu 3 weitere Qualifikationsprüfungen anzugeben. Wenn diese mit einer Mindestpunktzahl von 240 Punkten gelaufen sind, zählen sie jeweils als weitere 5 Punkte in der Qualifikation.

Für alle Klassen:
Bei Punktgleichheit zählt zuerst der höhere erlaufene Punkteschnitt, dann das höhere Einzelergebnis.

Maximale Anzahl der Startplätze: 12
6 Starter Klasse 3
2 Starter in Klasse 2
2 Starter in Klasse 1
Die beiden verbleibenden Plätze werden unabhängig der Klasse (1 oder 2) nach Punktzahl und Konstanz der Ergebnisse in Klasse 2 und/oder 1 vergeben.
Melden mehr Teams, als Startplätze vergeben werden können, entscheiden die besten Ergebnisse.

Spezielle Regelung für Klasse 1+2:
Ein Team kann sich nur einmal in der jeweiligen Klasse für eine FMBB qualifizieren.
Das bedeutet, wenn ein Team in der jeweiligen Klasse bereits in den letzten drei Vorjahren auf der FMBB-WM gestartet ist, kann es sich nicht mehr in derselben Kategorie für die aktuelle FMBB-WM qualifizieren.
Ausnahme: Sollte sich kein Team, welches noch nicht in Klasse 1 oder 2 gestartet ist, für die FMBB Teilnahme qualifizieren können, so können die Plätze in Klasse 1 und 2 mit bereits WM-gestarteten Teams entsprechend dem Qualifikationsmodus aufgefüllt werden.

Fragen bitte an Birgit Siegel.

Mondioring

Für die Qualifikation sind mindestens 2 offizielle Prüfungen im Qualifikationszeitraum mit Ausbildungskennzeichen und Mindestpunktzahl zu absolvieren.

Die Mindestpunktzahl pro Prüfung ist:

  • Kategorie 1: 160 Punkte
  • Kategorie 2: 240 Punkte
  • Kategorie 3: 320 Punkte/ 300 Punkte

Aus den eingereichten Prüfungsergebnissen wird ein Durchschnitt gebildet und die Startplatzvergabe erfolgt nach dem Leistungsprinzip.

Als offizielle Prüfungen gelten:
Alle vom FCI-Länderverband anerkannten Prüfungen, die von einem (FCI genehmigten) Richter gerichtet und in das Leistungsheft eingetragen wurden.
Des Weiteren müssen die Figuranten an den Prüfungen brevetiert (FCI- Brevet) sein.
Es zählt der höhere Punktedurchschnitt der 2 eingesendeten Resultate, bei Punktegleichheit zählt das bessere Einzelergebnis.
Die 2 Wettkämpfe, die zur Qualifikation eingesendet werden, müssen auf verschiedenen Veranstaltungen/Plätzen stattgefunden haben und von verschiedenen Richtern gerichtet worden sein. Bei Richterteams bestehend aus 2 Richtern darf maximal 1 Richter an den beiden Qualifikationsprüfungen gleich sein.

Maximale Anzahl der Startplätze (6 + 1 Res.):
4 Starter Kategorie 3 (+ 1 Reserve)
1 Starter Kategorie 2
1 Starter Kategorie 1

Nicht vergebene Startplätze in Kategorie 3 können nicht mehr mit Startern der anderen Kategorien aufgefüllt werden. Ein Team kann nur einmal in der jeweiligen Kategorie auf der FMBB starten.
Die FMBB entscheidet nach ihrem offiziellen Meldeschluss, ob der Reserve-Starter der Kategorie 3 in einen normalen Startplatz gewandelt werden kann (abhängig von der Gesamt-Meldezahl).
Die FMBB hat eine Mindestpunktzahl pro Kategorie definiert, die wir übernommen haben.

ACHTUNG VORANKÜNDIGUNG ⇒ Änderung der Qualifikationsbedingungen ab 2025

Für die Teilnahme an der FMBB WM 2025 ist des Weiteren die Teilnahme an der Belgier Qualifikationsprüfung, welche im Januar des WM-Jahres bekannt gemacht wird, verpflichtend.

Zum Einreichen der Qualifikationsprüfungen verwendet ihr bitte das Meldeformular-Mondioring.

Fragen bitte per E-Mail an Lisa Iffland & Dirk Meyering.

CANICROSS/BIKEJÖRING

Startplätze
Canicross 8 Teams + Bikejöring 8 Teams

Altersklassen
Senior: 18-39 Jahre (5 Startplätze)
Veteran 1: 40-49 Jahre (2 Startplätze)
Veteran 2: 50-59 Jahre (1 Startplätze)

Die Anzahl der Startplätze pro Klasse ist flexibel und unabhängig vom Geschlecht der Starter. Sollte eine Klasse nicht (vollständig) besetzt werden können, können Teams in anderen Altersklassen nachrücken. Sollte eine Mannschaft nicht voll besetzt werden können, können Sportler der jeweils anderen nachrücken (insgesamt max. 16 Teams).

Allgemeine Voraussetzungen
Better-Mushing-Seminar
Begleithundprüfung + Sachkundenachweis

Qualifikationen
Es gelten folgende Mindestzeiten, die im Team (Hund /HF) auf der Kurzstrecke und Langstrecke nachzuweisen sind. Als Kurstrecke gelten alle Starts bis 4000 Meter, als Langstrecke gelten alle Starts ab 4100 Meter:

Canicross
Senior weiblich: Kurzstrecke 3:50 min/km | Langstrecke 4:10 min/km
Senior männlich: Kurzstrecke 3:35 min/km | Langstrecke 3:50 min/km
Veteran 1 weiblich: Kurzstrecke 4:30 min/km | Langstrecke 5:05 min/km
Veteran 1 männlich: Kurzstrecke 4:15 min/km | Langstrecke 4:45 min/km
Veteran 2 weiblich: Kurzstrecke 5:15 min/km | Langstrecke 5:45 min/km
Veteran 2 männlich: Kurzstrecke 4:45 min/km | Langstrecke 5:15 min/km

Bikejöring
Senior weiblich: Kurzstrecke 2:45 min/km | Langstrecke 2:45 min/km
Senior männlich: Kurzstrecke 2:45 min/km | Langstrecke 3:00 min/km
Veteran 1 weiblich: Kurzstrecke 3:15 min/km | Langstrecke 3:15 min/km
Veteran 1 männlich: Kurzstrecke 3:15 min/km | Langstrecke 3:15 min/km
Veteran 2 weiblich: Kurzstrecke 3:30 min/km | Langstrecke 4:00 min/km
Veteran 2 männlich: Kurzstrecke 3:30 min/km | Langstrecke 3:35 min/km

Der Nachweis muss über eine gültige Leistungsurkunde oder einen Einzelprüfungsnachweis erfolgen (VDH/VDSV/ICF/WSF), keine Screenshots oder Online-Tabellen und der Hund muss identifizierbar sein.

Hüten/Herding

IHT TS

Die FMBB-Wettbewerbe werden in den Klasse IHT TS 1-3 durchgeführt.
In allen Klassen muss zur Qualifikation mindestens ein bestandenes Ergebnis im Qualifikationszeitraum nachgewiesen werden, Wertnote „gut“, 70% der Gesamtpunkte (Klasse 1: 70 Punkte, Klasse 2: 84 Punkte, Klasse 3: 105 Punkte).
Es werden Ergebnisse im In- und Ausland anerkannt. Die Bewerber mit der höchsten Punktzahl werden selektiert.
Bei Punktgleichheit zählt entweder das aktuellere Ergebnis oder die größere Prüfungserfahrung (Anzahl der gelaufenen IHT-Prüfungen).

Maximale Anzahl der Startplätze: 5
davon max. 2 Starter Klasse 3 (+ 1 Reserve)
Melden mehr Teams, als Startplätze vergeben werden können, entscheiden die besten Ergebnisse.

Ein Teilnehmer kann mit maximal 2 Hunden teilnehmen.

Fragen bitte an Sven Schneider.

Rettungshunde

Aktuell gibt es von der FMBB noch keine Qualifikationsbedingungen für Rettungshunde, diese sind noch in Bearbeitung.

IGP

Als Qualifikationsprüfung für die FMBB WM IGP wird bis auf weiteres das durch den DMC e.V. ausgerichtete DMC-Championat (IGP)- nachfolgend Qualifikationsprüfung genannt – festgelegt. Es ist die offizielle Qualifikationsprüfung, im Rahmen derer Mitglieder des BSD, DKBS und DMC die Möglichkeit haben, sich mit einem belgischen Schäferhund für die FMBB-WM (IGP) als Starter für Deutschland zu qualifizieren.

Auf der Qualifikationsprüfung wird von allen Teilnehmern in der höchsten Prüfungsstufe geführt.

Die Höchstzahl der Teilnehmer wird auf 70 festgelegt. Sollte es der Rahmenzeitplan sowie die Örtlichkeit notwendig machen, kann der IGP-Ausschuss in Rücksprache mit dem Veranstalter von dieser Regelung abweichen. Alle Meldungen – unabhängig von der Verbandszugehörigkeit – werden nach dem Leistungsprinzip gereiht. Übersteigen die Meldungen die maximale Teilnehmeranzahl, wird eine Reserveliste geführt. Bei gemeldeten Ausfällen bis 2 Wochen vor der Veranstaltung rücken die auf der Reserveliste gelisteten Teams in das Starterfeld nach.

Mitglieder des DMCs müssen zur Teilnahme an der Qualifikationsprüfung die Bedingungen nach Ziffer 1.2 der Teilnahmebestimmungen, Qualifikationsmodi für DMC-Leistungsveranstaltungen und weiterführende Meisterschaften DMC-Championat (IGP) erfüllen.

Für Mitglieder des BSD und DKBS gelten abweichend folgende Qualifikationsbedingungen:

Voraussetzung für die Teilnahme ist der Nachweis einer im laufenden Sportjahr (von Qualifikationsprüfung bis zur nächsten Qualifikationsprüfung) bestandenen Prüfung, mindestens in der Prüfungsstufe FCI-IGP 2 mit 80 Punkten in Abteilung C und TSB „ausgeprägt“ oder eine bestandene Prüfung in FCI-IGP 3 mit TSB „ausgeprägt“.

Eine Hündin, die im vorangegangenen Kalenderjahr der zu meldenden Qualifikationsprüfung einen Wurf – in einer Zuchtstätte des BSD oder DKBS – ausgetragen hat, benötigt als Qualifikation keine Prüfung, sofern die Hündin den Nachweis erbringen kann, dass sie mindestens das Ausbildungskennzeichen FCI-IGP2 mit TSB „ausgeprägt“ hat. Zur Fristberechnung wird der Wurftag der Welpen herangezogen.

Die jeweilige Prüfung muss in einem prüfungsberechtigten Mitgliedsverein des VDHs abgelegt worden sein.

Alle aus dem vorangegangenen Sportjahr qualifizierten Teilnehmer der FMBB WM IGP (sofern sie ursprünglich über den BSD, DKBS und DMC startberechtigt waren) sind auf der Qualifikationsprüfung generell startberechtigt. Diese Teilnehmer fließen nicht in die Berechnung der Höchstzahl der Teilnehmer der Qualifikationsprüfung ein.

Die Meldegebühr zur Qualifikationsprüfung beträgt pro Teilnehmer 30,00 €. Sie ist bei Meldung auf das angegebene Konto zu überweisen.

Die Auswahl der deutschen Starter + Ersatzstarter erfolgt nach der erreichten Platzierung auf der Qualifikationsprüfung, sofern die allgemeinen Voraussetzungen erfüllt sind.

Die Anzahl der Starter + Ersatzstarter richtet sich nach dem jeweils zur Verfügung stehenden Kontingent. Dieses ist aktuell auf 6 Starter und 2 Ersatzstarter festgelegt. Bei Abweichung gilt die Anzahl, die in den „FMBB-WC-IGP-Implementation-Rules“ – in gültiger Fassung – aufgeführt sind. Fällt ein Teilnehmer aus, rückt der Ersatzstarter nach.

VERANSTALTUNGSORT

Viale Olimpia
37051 Bovolone VR
Italien

Weitere Details findet ihr auf der Internetseite der Veranstaltung.

Fragen zur Anreise und Unterkunft bitte an Sylvia Pannewitz.
Wir haben ein begrenztes Kontingent auf dem Campinggelände reserviert und sind gerne bei der Suche einer Unterkunft behilflich.